Kapitalbildende Lebensversicherung: Verkauf

Kapitalbildende Lebensversicherung

Kapitalbildende Lebensversicherung im Überblick

Der Verkauf ist eine Alternative zur Kündigung. Eine Kündigung ist immer mit hohen Verlusten verbunden. Wird die Kapitalbildende Lebensversicherung verkauft, können Sie die Verluste einschränken. Der Verkaufspreis liegt zwar immer noch unterhalb des aktuellen Vertragsguthabens, jedoch entfallen in jedem Fall die Stornogebühren. Weiterhin müssen Sie den bei einer Kündigung erhaltenen Rückkaufswert versteuern, sofern die Laufzeit unterhalb der 12-Jahres-Grenze liegt. Der Erlös aus dem Verkauf hingegen ist für Sie steuerfrei, da die Steuerpflicht an den neuen Inhaber der Police übergeht.

Der Käufer übernimmt die Rechte und Pflichten aus der Police

Der Kauf einer Kapitalbildenden Lebensversicherung erfolgt durch Unternehmen, der Preis wird durch diese variabel gestaltet. Es ist daher zu empfehlen, vorab Vergleiche anzustellen. Durchschnittlich ist mit einem etwa 20 Prozent höheren Betrag als bei einer Kündigung zu rechnen. Der Käufer übernimmt die Rechte und Pflichten aus dem Vertrag, tritt jedoch weiterhin beim Todesfall in Leistung. Damit ist ein weiterer Vorteil des Verkaufs gegenüber der Kündigung gegeben.

Trotz Verkauf haben Hinterbliebene Anspruch auf die Todesfallleistung

Die Todesfallleistung ist hier geringer als vertraglich vereinbart. Im Falle Ihres Ablebens zahlt die Versicherung an den Käufer als Vertragsinhaber die vereinbarte Summe. Dieser zieht von dem erhaltenen Betrag den Kaufpreis und gegebenenfalls weitere Kosten wie die Prämienzahlung ab. Den verbleibenden Restbetrag erhalten die empfangsberechtigten Erben.

Da der Käufer alle Rechte aus der Police erwirbt, kann dieser nach dem Kauf seinerseits die Kapitalbildende Lebensversicherung jederzeit kündigen oder veräußern. Im Falle einer Kündigung durch den Käufer erlischt auch der Anspruch der Erben auf eine eventuelle Todesfallleistung. Bei einem weiteren Verkauf geht diese Pflicht auf den neuen Inhaber der Police über.

Bedingungen für den Verkauf

Ob eine Kapitalbildende Lebensversicherung verkauft werden kann, ist vor allem von ihrem aktuellen Rückkaufswert abhängig. Auch die Restlaufzeit kann eine Rolle bei der Kaufentscheidung spielen. Verträge mit einem Rückkaufswert unterhalb 10.000 Euro und einer Restlaufzeit von mehr als 15 Jahren werden meist abgelehnt. Bevorzugt werden solche, bei denen zwei Drittel der Laufzeit bereits überschritten sind.

Kapitallebensversicherung im Vergleich

Fordern sie jetzt kostenlos und unverbindlich einen Lebensversicherungsvergleich mit detaillierten Informationen zur Kapitallebensversicherung an.

Mehr:
Zielgruppe | Anbieter | Vorteile | Nachteile | Rendite | Auszahlung | Kosten | Kündigung | Steuer | Verkauf