Kapitalbildende Lebensversicherung: Kündigung

Kapitalbildende Lebensversicherung

Kapitalbildende Lebensversicherung im Überblick

Es kann vorkommen, dass sich Ihre finanzielle Lage nicht wie erwartet entwickelt. Insbesondere bei langjährigen Verträgen wie der Kapitalbildenden Lebensversicherung ist daher für Sie als Verbraucher das Recht einer vorzeitigen Kündigung wichtig. Können Sie die Prämien nicht mehr bezahlen und benötigen Sie aufgrund einer kritischen wirtschaftlichen Lage dringend das Guthaben aus der Versicherung, kann eine Kündigung sinnvoll sein. Zu beachten ist jedoch, dass eine solche stets mit Verlusten für Sie verbunden ist.

Der Rückkaufswert richtet sich nach der bisherigen Laufzeit

Bei einer Kündigung Ihrerseits erhalten Sie den von der Versicherung errechneten Rückkaufswert. Dieser setzt sich aus Ihren Einlagen, eventuellen Gewinnbeteiligungen und Zinsen abzüglich der Kosten des Versicherers, darunter häufig auch Stornogebühren, zusammen. Bestimmungen zum Rückkaufswert sind im Versicherungsvertragsgesetz geregelt.

Wann kann gekündigt werden?

Eine vorzeitige Kündigung ist in der Regel jeweils zum Ende einer laufenden Versicherungsperiode möglich. Einzelheiten sind vertraglich geregelt. In den ersten Jahren ist eine Kündigung nicht zu empfehlen. Durch die Abschlusskosten der Versicherung entsteht zunächst ein Negativsaldo, welcher mit Ihren Einlagen verrechnet wird.

Urteil des BGH

2005 sprach der Bundesgerichtshof Urteile bezüglich der Kündigung von Kapitallebensversicherungen zugunsten der Verbraucher aus. Damit wurden Versicherungen zur Zahlung eines Mindestrückkaufswertes verpflichtet, sofern die betroffenen Verträge bis 2001 abgeschlossen und somit in den ersten Vertragsjahren gekündigt wurden. Geklagt hatte der Bund der Versicherten.

Alternativen zur Kündigung

Statt einer Kündigung können Sie bei einer finanziellen Notlage mit der Versicherung die Aussetzung der Beitragszahlungen vereinbaren. Dies wirkt sich zwar negativ auf den Auszahlungsbetrag bei Fälligkeit aus, den mit einer Kündigung verbundenen Verlusten wird auf diese Weise jedoch entgegengewirkt. Ein solches Vorgehen kann sinnvoll sein, wenn davon auszugehen ist, dass sich Ihre finanzielle Situation künftig wieder verbessern wird. Besonders in den ersten Vertragsjahren schützen Sie auf diese Weise Ihre bisherigen Einlagen, welche im Falle der Kündigung zu einem Großteil verloren wären. Eine weitere Alternative ist der Verkauf der Versicherung. Einige Versicherungsträger bieten auch eine Beleihung der Police an.

Kapitallebensversicherung im Vergleich

Fordern sie jetzt kostenlos und unverbindlich einen Lebensversicherungsvergleich mit detaillierten Informationen zur Kapitallebensversicherung an.

Mehr:
Zielgruppe | Anbieter | Vorteile | Nachteile | Rendite | Auszahlung | Kosten | Kündigung | Steuer | Verkauf